Rückblick 2015

 Schöneiche bei Berlin im Januar 2016

 

Liebe Schöneicherinnen, liebe Schöneicher,

liebe Interessenten und Mitstreiter aus unserem Umfeld!

 

Das Jahr 2016 ist bereits in vollem Gange - Zeit für einen kleinen Rück- und Ausblick auf die Arbeit unseres Forums.

 

Wir, vom Schöneicher Forum gegen Fluglärm e.V. (SFGF), hatten auch 2015 mit verschiedenen Mitteln versucht, Sie, die Bürgerinnen und Bürger, über die Geschehnisse am und um den Pannenflughafen "B€R" zu informieren. Hierzu führten wir verschiedene Veranstaltungen durch, für die wir auch renommierte Referenten gewinnen konnten.

 

Die erste Informationsveranstaltung fand am 15. Februar in der Kulturgießerei (KuGi) statt.

Henning Thole, von der Bundesvereinigung Ärzte gegen Fluglärm, informierte über die gesundheitlichen Risiken und verschleierten Mehrkosten, die sich aus der Lärmbelastung durch laute Überflüge ergeben.

Manfred Kühn, vom SFGF, gab einen Ausblick wie sich Flug- und Umweltlärm  in unserem Gemeindegebiet entwickeln werden.

 

Am 29. April kamen zum „Tag des Lärms“ auch viele Vertreter von Bürgerinitiativen aus dem Bundesgebiet nach Berlin. Im Anschluss an die Veranstaltungen in der Berliner Innenstadt trafen sich 18 Sprecher der Bürgerinitiativen und -vereinigungen zu einem Erfahrungsaustausch in der Altstadt von Köpenick. Im Ergebnis wurde die künftige bundesweite Allianz zum gemeinsamen Handeln beschlossen und als „Berliner Manifest“ publiziert. Auch das SFGF gehörte zu den Gründungsmitgliedern.

 


Auf dem Schöneicher Heimatfest, waren wir am Sonntag den 14. Juni mit einem eigenen Stand vertreten. Unsere SFGF-Mitstreiter standen für Diskussionen zur Verfügung. Das "Glücksrad" symbolisierte das perfide Spiel, welches Flughafenbetreiber und Landespolitik mit uns treiben. Anhand von Messergebnissen und Beobachten des Flugbetriebs auf der Südbahn zeigten wir auf, was uns in Schöneiche nach der Eröffnung des BER erwartet, wann immer das auch sein mag. Und damit sich unsere Bürger wenigstens etwas schützen können, verteilten wir unser BER-Starter-KIT (kleine Päckchen mit Ohrstöpsel).


 

Auf unseren Vorschlag hin wurde unsere aktive Mitstreiterin Sabine Eilebrecht-Bertram für ihr Engagement vom Bürgermeister auf dem Schöneicher Heimatfests ausgezeichnet. Seit Jahren entwirft sie unser Informations- und Werbematerial, realisiert und produziert dieses und kümmert sich um die Pflege des Internetportal http://www.fluglaerm15566.de/. An dieser Stelle auch von uns ein herzliches Dankeschön.

 

In diesem Jahr war nach ca. drei Jahren Dauerbetrieb die Kalibrierung unserer Lärmmesstation wieder fällig. Die Gesamtkosten hierfür betrugen über 1.000 €. Da unsere Kassen nach der Anschaffung und Erstkalibrierung der Messstation ziemlich leer waren, freuten wir uns, dass uns die Gemeinde Schöneiche eine Zuwendung von 1.000 € bewilligte. Somit konnte Hans-Joachim Schlaak ist es weiter möglich, mit anerkannten Messwerte die Entwicklung der Fluglärmsituation über unseren Köpfen zu monitoren. Ihm sei auch an dieser Stelle herzlich für die monatlichen Auswertungen gedankt, die Sie auf unserer Homepage unter http://www.fluglaerm15566.de finden.


Unsere zweite Informationsveranstaltung fand am 25. September ebenfalls in der KuGi statt. Eingeleitet wurde die sehr gut besuchte Veranstaltung durch einige kabarettistische Sketche des “Fluglärmkabarett“.

Martin Delius, Leiter des BER Untersuchungsausschusses vom Berliner Senat, hielt seinen ursprünglich für Februar geplanten Vortrag. Anhand der Ergebnisse des Berliner Untersuchungsausschusses zeigte er auf, wie wir Bürger durch Tricksereien von Flughafengesellschaft und Politik betrogen werden.

Anschließend zeigte Ralf Müller, von der Friedrichshagener Bürgerinitiative (FBI), wie Flughafengesellschaft und Bundesregierung versuchen, sich die Genehmigungen für weitere Subventionen in Milliardenhöhe von der Europäischen Kommission zu erschleichen.

Manfred Kühn, vom SFGF, erinnerte danach die Bürgerinnen und Bürger auf, das Volksbegehren (VB) gegen eine dritte Start-Landebahn und für die Erhöhung der Flugbewegungen am künftigen Flughafen BER mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

 

Das zweite Treffen der Mitstreiter vom Berliner Manifest, fand am 28. und 29. November in Berlin-Friedrichshagen statt. Vertreter der Fluglärmregionen München, Frankfurt/M, Mainz und Berlin Brandenburg nahmen wieder teil. Es wurden verschiedenen Arbeitsgruppen gebildet mit dem Ziel, die lokalen Erfahrungen zusammenzutragen, um hieraus allgemeingültige Aussagen, Parameter und Schutzziele für bundesweite Aktionen und Forderungen zu erarbeiten. Das SFGF wird sich entsprechend seiner Kompetenz in der Arbeitsgruppe „Lärmschutz“ engagieren.

 

Mit der schon traditionellen "Flugkeksaktion" warben wir vor dem 3. Advent erneut für das VB  gegen den Bau einer 3. Start-Landebahn und der Erhöhung des Verkehrsaufkommens am BER. In kurzer Zeit konnten wir mehr als 40 Anträge für die Briefwahlunterlagen zum VB sammeln, die an die Gemeindeverwaltung bereits weitergeleitet sind. Wir werben aber weiter!

 

Nicht vergessen werden soll auch unsere enge Vernetzung mit den Bürgerinitiativen in unserer unmittelbaren Umgebung. Als aktives Mitglied der „Bündnis Süd-Ost“ stehen wir im ständigen Kontakt zu unseren Brandenburger und Berliner Mitstreitern.

 

Für das entgegengebrachte Interesse und die Unterstützung bei Aktionen und durch Spenden möchten wir uns recht herzlich bedanken und hoffen, dass Sie uns auch in 2016 gewogen bleiben.

 

Wir wünschen Ihnen für das neue Jahr alles Gute und uns gemeinsam eine noch möglichst lange, lärmfreie Zeit.

 


Ihr Schöneicher Forum gegen Fluglärm e.V.

 

Dr. Martina Blümel                                  Dr. Manfred Kühn                                             Dr. Lydia Steenweg

1. Vorsitzende                                             2. Vorsitzender                                                  Kassiererin

Comments